Arbeitskreis: Repair Café Stadtlohn

Seit September 2018 gibt es an der VHS in Stadtlohn ein Repair Café.

Repair-Cafés sind offene ehrenamtliche Treffen, bei denen die Teilnehmer/innen allein oder gemeinsam mit Reparaturexperten ihre defekten Gegenstände reparieren. Repariert werden können elektrische und mechanische Haushaltsgeräte, Handys, Unterhaltungselektronik, aber auch Textilien, Spielzeug und andere Dinge. Das Repair-Café, das sich in der Regel an jedem ersten Samstag im Monat trifft, versteht sich als ein nicht-kommerzielles Treffen, dessen Ziel es ist, Müll zu vermeiden, Ressourcen zu sparen und eine nachhaltige Lebensweise in der Praxis umzusetzen. Gemeinsam reparieren bedeutet nicht “kostenloser Reparatur-Service”, sondern ist als gemeinschaftlich organisierte Hilfe zur Selbsthilfe gedacht.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Das Repair-Café Team freut sich über viele Besucher/innen und auch weitere ehrenamtliche Helfer/innen. Je nach Pandemielage kann das Treffen in Präsenz (oder nur online) durchgeführt und im Café auch Kaffee ausgeschenkt werden.

Termine:

Samstag:  04.09.2021  10:00 – 13.00 Uhr

Samstag:  02.10.2021 10:00 – 13.00 Uhr

Samstag:  06.11.2021 10:00 – 13.00 Uhr

Stadtlohn, VHS-Haus, Klosterstraße 18

Gerne möchten wir auf das Angebot der Netzwerk Reparatur-Initiativen hinweisen:

https://www.reparatur-initiativen.de/seite/online-reparaturcafe

Die Online-Variante der beliebten Reparaturcafés ermutigt zum Reparieren und ermöglicht dadurch, defekte Alltagsgegenstände vor dem Wegwerfen zu bewahren.

 

Ausstellung: “zusammen schrauben” (4. bis 30. September 2021)

Die Ausstellung der anstiftung München zeigt in vielen Bildern, Zeichnungen und Zitaten die vielfältigen Erfahrungen und Bedeutungen fast schon vergessener kultureller Praktiken. Sie lädt ein, in den Alltag von Hobby-Bastler*innen einzutauchen, etwas über Lieblingswerkzeuge zu erfahren und sich Geschichten aus dem Repair-café erzählen zu lassen. “zusammen-schrauben, a culture of repair and making” präsentiert anschaulich die Dimensionen einer vielfältigen kulturellen Praxis und motiviert zum selber ausprobieren. Die Ergebnisse und Eindrücke aus der Bürger*innenforschung zum Reparieren und Selbermachen fanden Eingang in das Ausstellungsprojekt  BMBF+- Repara/kul/tur unter der Leitung von Prof.Dr. Melanie Jaeger-Erben, TU Berlin. (www.reparakultur.org)